Silberbarren kaufen: Gefragtes Industriemetall für die Wertanlage

Icon Info

Silber gehört wie Gold zu den Edelmetallen – das Weißmetall ist unter den wenigen Rohstoffen, die auch Privatpersonen kaufen und zur Vermögensabsicherung vorhalten können. Dabei liegen Silberbarren in der Beliebtheit deutlich hinter Feingold in verschiedenen Formen. Auf den zweiten Blick ist Silber jedoch eine lohnende Anlage, bei der eine künftige Wertsteigerung schon jetzt absehbar ist.

Ebenso wie Gold wird Silber in verschiedenen Formen gehandelt – für die private Anlage oder für Sammler als Silberbarren oder Münzen, für die Schmuckindustrie, aber auch für industrielle Anwendungszwecke. Denn Silber ist ein ausgezeichneter Leiter und Reflektor und verfügt überdies über antiseptische Eigenschaften.

Jetzt zu XTB 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter

Das Wichtigste in Kürze

  • Silberbarren kaufen ist eine Form der Anlage, die es mit dem Goldkauf aufnehmen kann.
  • Bei lizenzierten Händlern kann man standardisierte Silberbarren 1 kg kaufen.
  • Aufgrund der geringeren Wertdichte ist Silber leichter zu verkaufen.
  • Anleger können Silberbarren oder Münzen kaufen.
Wo Silberbarren kaufen
Bilderquelle: Gutesa/ shutterstock.com

Silberbarren günstig kaufen – eine Alternative zum Goldkauf

Icon Haken

Silberbarren kaufen sollten Anleger neben dem Kauf von Gold durchaus ins Auge fassen. Denn das Edelmetall ist ebenso wertbeständig. Als finite Ressource werden die Silbervorkommen der Welt irgendwann erschöpft sein, vielleicht schon in wenigen Jahrzehnten. Der Hunger nach Silber, der vor allem seitens der Industrie besteht, bleibt jedoch bestehen und könnte sogar noch zunehmen.

Das macht Silber zu einer idealen Möglichkeit, die Anlage in wertvolle Rohstoffe zu diversifizieren. Standardisierte Silberbarren sind eine Form, in der das Metall angeboten wird, und auch Münzen mit festgelegtem Feinsilbergehalt sind zu haben. Sie eignen sich allerdings eher für Sammler, die den Wert bestimmter Motive schätzen.

Jetzt zu XTB 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter

Silberbarren günstig kaufen: Das sollten Sie wissen

Icon Glühbirne

Beim physischen Kauf von Edelmetallen wie Gold und Silber zahlen Sie den Tagespreis. Hinzu kommt jedoch ein Aufschlag für die Verarbeitung. Denn das Metall wird in Barren gegossen oder geprägt bzw. zu Münzen verarbeitet. Die Höhe dieses Aufschlags ist bei Silber in Relation zum Metallwert deutlich höher als bei Goldbarren und -münzen, da der Silberpreis wesentlich niedriger ausfällt.

Wenn Sie also Silberbarren günstig kaufen wollen, sollten Sie eher zu größeren Stückelungen greifen. Natürlich können Sie bereits ab 1 kg Silberbarren kaufen, zum Beispiel bei Auragentum oder Ophirum, um die zusätzlichen Kosten möglichst niedrig zu halten, empfehlen Experten jedoch Barrengrößen von 5 kg. Silberbarren haben, anders als Silbermünzen, außerdem den Vorteil, dass eine polierte Oberfläche kein Muss ist – hat sich Patina gebildet oder ist der Barren zerkratzt, tut dies seinem Wert keinen Abbruch.

Silberbarren handeln
Bilderquelle: chainarong06/ shutterstock.com

Silberbarren: Handel bei zertifizierten Herstellern und Händlern

Icon Kaufen

Sollten Sie sich für Edelmetall als einen Teil Ihrer Anlage interessieren, werden Sie früher oder später nach einem seriösen Anbieter suchen, bei dem Sie Silberbarren kaufen können. Empfehlenswert sind Barren von Herstellern, die durch die London Bullion Market Association zertifiziert sind. Die Barren sind mit einer Prägung versehen, aus der Hersteller, Feinsilbergehalt und Gewicht hervorgehen.

Wenn Sie also von bekannten Herstellern wie Degussa, Heraeus oder Umicore Silberbarren kaufen, können Sie Ihr Silber später ohne Schwierigkeiten wieder verkaufen, wann immer dies gewünscht ist. Die Größe der Barren sollte einen Kompromiss zwischen Erschwinglichkeit und möglichst günstigem Verarbeitungsaufschlag bilden. Viele Anleger greifen deshalb zu Barren mit Gewichten zwischen 500 g und 5 kg.

Jetzt zu XTB 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter

In diesen Größen können Sie Silberbarren kaufen

Icon Social Media

Dass Anleger gern Silberbarren 1 kg kaufen, hat viele gute Gründe. Zum einen ist ein solcher Barren bereits groß genug, um die Aufschläge für die Verarbeitung in einer vernünftigen Relation zu halten, zum anderen von der Wertigkeit her aber auch gut rücktauschbar. Auch Silberbarren in Gewichten von 250 oder 500 g sind vergleichsweise populär – das Gewicht von einem Gramm hingegen, das bei kleinen Goldbarren gut verkauft wird, hingegen weniger, denn hier ist das Aufgeld vergleichsweise hoch. Barren bis zu einem Gewicht von 5 kg werden ebenfalls gern gekauft, die Gewichte darüber dann wieder seltener, weil sie nicht sonderlich handlich sind. Silberbarren kaufen können Sie in den folgenden Formaten:

  • 1 Gramm
  • 2 Gramm
  • 2,5 Gramm
  • 5 Gramm
  • 10 Gramm
  • 20 Gramm
  • 1 Unze
  • 50 Gramm
  • 100 Gramm
  • 250 Gramm
  • 500 Gramm
  • 1 Kilo
  • 5 Kilo
  • 15 Kilo

Neben Silberbarren, deren Gewicht nach dem Tagespreis für Silber den aktuellen Wert angibt, sind außerdem sogenannte Münzbarren im Handel. Münzbarren gelten in den Ländern, in denen sie hergestellt werden, als vollgültiges Zahlungsmittel – obwohl sie natürlich in Hinblick auf die Wertanlage geprägt oder gegossen werden.

Silberbarren verkaufen
Bilderquelle: Dusan Petkovic/ shutterstock.com

Silberbarren oder Münzen kaufen: Gut zu wissen

Icon News

Die Frage, ob Anleger eher Silberbarren oder Münzen kaufen sollten, hängt ein wenig von den eigenen Anlagezielen und Vorlieben ab. Die Barren sind für eine physische Investition die optimale Form, was die Lagerung angeht. Denn Silber nimmt wesentlich mehr Raum ein als Gold in Barrenform, die Frage, wo man seinen Silberschatz unterbringt, ist ab gewissen Mengen durchaus berechtigt. In ein herkömmliches Bankschließfach passen Silberbarren größerer Formate eher nicht.

Wer sich für Silbermünzen entscheidet, trifft seine Wahl meist nicht nur auf der Grundlage des reinen Silberwerts. Denn die Münzen haben neben dem Feinsilbergehalt einen Sammlerwert, der für bestimmte Stücke durchaus den Silberwert übertreffen kann. Neue Prägungen sollten allerdings eingeschweißt und vor Beschädigungen geschützt verwahrt werden. Im Gegensatz dazu gibt es Sammler, die sich auf historische Silbermünzen spezialisieren – ihnen geht es oft nicht um den Kauf des Silbers, sondern um den Wunsch, ein Stück Geschichte in Händen halten zu können.

Anleger, die sich Gedanken zur Rücktauschbarkeit ihres Silbers machen, beispielsweise für den Fall einer Währungskrise, können zu Kompromissen greifen. Diese werden in Form von Silbertafeln angeboten. An vorgegebenen Bruchstellen können derartige Tafeln in kleinere Einheiten zerbrochen werden – nach dem Vorbild von Schokoladentafeln. Ein Knick macht ein Stückchen Silber in genormten Gewichten zu einem praktischen Zahlungsmittel.

Ähnlich sieht es mit den bereits angesprochenen Münzbarren aus. Sie sind zwar für Anleger hergestellt, aber juristisch in den emittierenden Ländern vollwertige Zahlungsmittel. Das wirkt sich auch steuerlich beim Kauf aus.

Jetzt zu XTB 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter

Silberbarren und Münzen: Mit welchen Steuern müssen Anleger rechnen?

Icon Social Trading

Die Frage der Besteuerung ist bei der Investition in Silber von besonderer Bedeutung. Denn anders als Feingold ist das weiße Metall nicht steuerbefreit. Wer den regulären Weg geht und Silberbarren kauft, zahlt also den vollen Mehrwertsteuersatz. Das sollte zu denken geben.

Die volle Mehrwertsteuer lässt sich jedoch umgehen – zumindest für Silbermünzen und Münzbarren. Denn wenn diese beiden Formen aus dem Ausland außerhalb der Europäischen Union importiert werden, zahlt der Händler eine reduzierte Einfuhr-Umsatzsteuer in Höhe von 7 Prozent.

Beim Weiterverkauf der importierten Münzen oder Münzbarren fällt die volle Mehrwertsteuer lediglich auf die Differenz zwischen Einkaufspreis und Verkaufspreis an, also den Gewinn des Silberhändlers. Das Verfahren wird daher als Differenzbesteuerung bezeichnet – für Anleger reduziert dies den Mehrwertsteuersatz erheblich und wird beim Handel mit Silbermünzen bevorzugt genutzt.

Bei Silberbarren ist der Weg über die Differenzbesteuerung nicht möglich, doch auch hier gibt es völlig legale Wege, um die Mehrwertsteuer zu vermeiden. Dazu dient die Verwahrung in einem Zollfreilager. Als Zollfreilager werden amtlich zugelassene Lager im Gebiet der Bundesrepublik Deutschland bezeichnet. Die hier gelagerten Waren gelten allerdings noch nicht als in die Bundesrepublik eingeführt und werden daher unversteuert und unverzollt aufbewahrt. In Kooperation mit derartigen Zollfreilagern bieten manche Hersteller oder Händler von Silberbarren ihren Kunden diese Lagerung an, um den Mehrwertsteuersatz nicht zahlen zu müssen.

Wo Silberbarren kaufen
Bilderquelle: Mangostar/ shutterstock.com

Silberbarren kaufen und verkaufen: Versteuerung der Gewinne

Icon CFD Trading

Sollten Sie Edelmetalle nur für begrenzte Zeit halten wollen, um sie später mit Gewinn wieder zu verkaufen, ist die Frage nach der Besteuerung der erzielten Gewinne irgendwann ebenfalls ein Thema. Hier stellt sich heraus, dass Sie genau wie bei Gold keine Steuern auf die Gewinne aus dem Verkauf zahlen, wenn Sie die Silberbarren oder Silbermünzen mindestens ein Jahr lang gehalten haben.

Beim Unterschreiten dieser Frist wird der Erlös zusammen mit dem Einkommen versteuert und unterliegt Ihrem persönlichen Steuersatz sowie den geltenden Freibeträgen. Neben der Versteuerung der Gewinne ist bei der Entscheidung für bestimmte Größen von Silberbarren außerdem die Obergrenze für Bargeldzahlungen und -Einzahlungen möglicherweise von Interesse. Beträge ab 10.000 Euro unterliegen einer Meldepflicht, so dass Sie den Erlös aus dem Verkauf eines Silberbarrens von 15 kg Gewicht auf jeden Fall nicht nebenbei auf Ihr Bankkonto einzahlen oder ins Ausland ausführen können.

Jetzt zu XTB 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter

Bei welchem Hersteller Silberbarren kaufen?

Icon Strategie

Die Frage nach dem Hersteller oder Händler ist beim Kauf von Silberbarren ebenso wichtig wie bei Goldbarren. Denn die Prägung der Barren soll zwar den Feinsilbergehalt und das Gewicht verbürgen, doch beim Kauf aus vertrauenswürdiger Quelle gehen Sie allemal auf Nummer Sicher.

Seriöse Hersteller können eine Zertifizierung durch die bedeutendste Börse für Edelmetalle, den London Bullion Market, vorweisen. Ihre Tätigkeit und Produkte werden durch die LBMA überwacht. Zu derartigen zertifizierten Herstellern gehört die in Deutschland bekannte Degussa, aber auch internationale Unternehmen wie Heraeus, Umicore und Valcambi.

Die Degussa ist seit 2010 im Geschäft mit der Herstellung von Edelmetall-Barren, die an dem inzwischen ikonischen Unternehmenslogo, einer Kombination von Sonne und Mond, gut erkennbar sind. Praktisch ist, dass Sie als Kunde hier auch die Lagerung Ihrer Silberbarren organisieren lassen können, auf Wunsch im Zollfreilager.

Silberbarren von renommierten Herstellern können Sie auch bei Banken kaufen, sollten Sie für das Silberbarren kaufen Sparkasse, Volksbanken oder eine Filialbank vorziehen. Bei kleineren Barren können Sie diese – oder auch wertvolle Silbermünzen – in einem Bankschließfach aufbewahren. Abzuraten ist allerdings von Silberbarren, die mit dem Logo einer Bank versehen sind, sie erweisen sich später als schwerer verkäuflich.

Wie Silberbarren kaufen
Bilderquelle: Alex from the Rock/ shutterstock.com

Silberbarren kaufen und sicher aufbewahren

Icon Safe

Wenn Sie Ihre Silberbarren kaufen und – trotz der anfallenden Mehrwertsteuer – ausliefern und selbst verwahren wollen, ist die Frage der Sicherheit ein Aspekt, den es vorher zu bedenken gilt. Ein herkömmliches Bankschließfach eignet sich von der Größe her nicht für eine umfangreichere Silber-Investition. Alternativ kommt ein Safe daheim in Frage, dabei sollten Sie jedoch bedenken, dass man Ihnen im Fall eines Einbruchs die Kombination vermutlich mühelos abringen wird.

Außerdem können kleinere Safes aus der Wand gebrochen und im Ganzen gestohlen werden. Auch vermeintlich geniale Verstecke in den eigenen vier Wänden haben Einbruchs-Profis meist schon irgendwo anders gesehen. Wenn Sie sich nicht für ein professionelles Edelmetall-Lager entscheiden, sondern Ihre Silberbarren ausliefern lassen, sollten Sie diese also auf jeden Fall in Ihrer Versicherung einschließen.

Jetzt zu XTB 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter

Silberbarren kaufen: Wie der Silberpreis zustande kommt

Icon Gewinn

Silberbarren kaufen ist eine wertbeständige Investition, die sich allerdings auch lohnen soll. Das ist nur dann der Fall, wenn Sie Silberbarren günstig kaufen und – falls gewünscht – mit Gewinn wieder verkaufen können. Daher haben Anleger, die sich für Edelmetalle interessieren, ständig ein Auge auf den Silberpreis.

Wie erfahrene Händler wisse, ist der Silberpreis lose mit dem Goldpreis verknüpft. Steigt der Appetit der Anleger auf Gold, kommt es eher früher als später auch zu einem Anstieg der Silberpreise – immerhin wird das Metall gern auch als „Gold des kleinen Mannes“ bezeichnet. Wie die historische Entwicklung der Silberpreis im Renditedreieck zeigt, geht es langfristig mit dem Preis des weißen Metalls nach oben.

Festgelegt und laufend aktualisiert wird der Preis des Silbers durch den internationalen Handel, gesteuert durch die Mechanismen von Angebot und Nachfrage. Einmal täglich wird der Preis als Grundlage für größere Transaktionen mit Silber am London Bullion Market durch die LBMA fixiert. Dieses Silber-Fixing erfolgt auf der Grundlage einer Unze Feinsilber gegen den US Dollar.

Silberbarren traden
Bilderquelle: Sergey Nivens/ shutterstock.com

Silberbarren kaufen zu Echtzeit-Preisen

Icon News

Die Lage des London Bullion Market erlaubt der Edelmetall-Börse, die wichtigsten internationalen Zeitzonen abzudecken. Dazu gehört Europa, der Handel in Nordamerika und in Asien. Sie können also jederzeit in Echtzeit auf den Silberpreis zugreifen, wenn Sie sich für den Kauf oder Verkauf von Silberbarren informieren möchten.

Ideal sind Kursdarstellungen online, denn diese werden tatsächlich fortlaufend aktualisiert. Der Silberpreis, der in gedruckten Ausgaben der Tageszeitungen veröffentlicht wird, ist zum Zeitpunkt der Drucklegung nur noch ein ungefährer Wert. Bei den Kursen, die Sie online finden, haben Sie überdies den Vorteil, dass hier oft gleich Preisrechner enthalten sind. Auf diese Weise können Sie die Feinunze in Gramm oder Kilogramm umrechnen und den Dollarpreis in Euro. Auf den Webseiten seriöser, zertifizierter Hersteller von Silberbarren sind derartige Funktionen meist zu finden.

Jetzt zu XTB 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter

Silberbarren verkaufen wo und wie

Icon Geld einzahlen

Die Frage, wie Sie am besten Silberbarren kaufen können, ist erschöpfend beantwortet, doch auch der Verkauf sollte noch besprochen werden. Längst nicht in allen Fällen werden die erworbenen Barren oder Münzen langfristig gehalten. Wenn Sie kurzfristig einen Teil des Silbers wieder „verflüssigen“ möchten, kommt es darauf an, einen möglichst guten Preis beim Verkauf zu erhalten.

Optionen für den Ankauf von Gold und Silber gibt es viele, darunter Bankfilialen oder spezialisierte Ladengeschäfte, doch hier bekommen Sie nicht unbedingt den besten Preis. Selbst wenn Sie es eilig haben, empfiehlt sich die Suche und der Preisvergleich online. Im Internet können Sie Edelmetallhändler und deren Ankaufstarife vergleichen. Unter Umständen finden Sie auch auf Edelmetalle spezialisierte Foren, in denen Kaufgesuche gepostet werden. Ein Edelmetallrechner hilft dabei, den möglichen Erlös für Barren oder Münzen anhand der Tagespreise zu kalkulieren.

Silberbarren kaufen Deutschland
Bilderquelle: Gorodenkoff/ shutterstock.com

Fazit: Silberbarren kaufen – gefragtes Edelmetall mit guten Aussichten

Icon Fazit

Anleger greifen für eine wertbeständige Investition und zum Schutz vor Inflation nicht nur zu Goldbarren. Silberbarren kaufen erweist sich als Bereicherung für das Portfolio, denn auch dieses Edelmetall ist ein endlicher Rohstoff, der zugleich eine hohe technologische Nachfrage mitbringt. Langfristig wird der Wert von Silber daher steigen.

Anders als Gold genießt Silber zwar keinen Sonderstatus der Steuerbefreiung, doch über die Differenzbesteuerung für Münzen und Münzbarren oder über die Verwahrung im Zollfreilager für Silberbarren können Anleger den hohen Mehrwertsteuersatz umschiffen. Die Gewinne aus dem Verkauf sind dann nach einer Haltedauer von mehr als einem Jahr steuerfrei.

Mit dem Zollfreilager umgeht man überdies die Herausforderung, die Barren bei größeren Investitionen selbst zu verstauen, denn Silber erweist sich aufgrund seiner geringeren Wertdichte als deutlich voluminöser als Gold. Auf der Grundlage eingehender Informationen und bei der Entscheidung für Barrengrößen, die das unvermeidliche Aufgeld für die Verarbeitung im Rahmen halten, erweisen sich Silberbarren als gute Anlage.

Jetzt zu XTB 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter

Silberbarren kaufen FAQ


Welche Silberbarren kaufen?


Bei der Auswahl geeigneter Silberbarren können Sie als Anleger sogenannte Münzbarren zu deutlich reduzierter Besteuerung erwerben. Reguläre Silberbarren sind hingegen nicht von der Mehrwertsteuer befreit, können aber im Zollfreilager unversteuert verwahrt werden. Die Größe der Barren trägt dazu bei, Verarbeitungskosten zu reduzieren, weshalb Experten zu Silberbarren mit Gewichten zwischen 1 kg und 5 kg raten.


Ist Silberbarren kaufen sinnvoll?


Silber als endliche Ressource hat einen ebenso hohen Wert wie Gold. Die Nachfrage ist nicht nur als Investition und für die Schmuckherstellung hoch, denn Silber ist ein begehrtes Industriemetall. Die Verwendung von Silber für technologische Produkte dürfte aufgrund einer steigenden Weltbevölkerung eher noch zunehmen. Das wiederum trägt dazu bei, dass der Wert von Silberbarren langfristig steigen wird.


Silbermünzen oder Silberbarren kaufen?


Silbermünzen aus dem außereuropäischen Ausland können aufgrund der Differenzbesteuerung günstiger erworben werden, ebenso sogenannte Münzbarren. Die Entscheidung für Münzen oder Barren wird allerdings nicht nur durch das Wert-Kosten-Verhältnis bestimmt, da Münzsammler außerdem gezielt bestimmte Motive und Prägungen suchen, deren Wert im Laufe der Zeit den reinen Silberwert übertreffen kann.


Bilderquelle:

  • shutterstock.com