Golbarren kaufen und verkaufen – so geht’s

Gold liegt im Trend. So wie der Kurswert des gelben Edelmetalls seit 2002 in die Höhe schoss, wuchs auch das Interesse an Gold. Wer Goldbarren kaufen und damit die beständigste und wertstabilste Assetklasse seit dem Altertum ins Portfolio aufnehmen möchte, kommt heute mit wenigen Klicks ans Ziel.

Was vor dem Goldkauf klar sein sollte

Wer sich für Gold als Investment entschieden hat setzt auf eine institutionell unabhängige Währung, die auch den Fall und den Wandel ganzer Wirtschafts- und Gesellschaftssysteme überdauern wird.

Zinsen, Dividenden oder Mieteinkünfte wirft Gold nicht ab. Auch wenn es langfristig noch nie eine stabilere Wertanlage gab, kann es vorübergehend zu Kursverlusten kommen.

Goldbarren Vergleich: Was einen guten Barren ausmacht

Wer den richtigen Barren auswählt, erlebt später keine unangenehmen Überraschungen. Ein guter Investment-Goldbarren ist nicht zu klein (in diese Kategorie fallen Barren mit einem Gewicht unter zehn Gramm) und wurde von einem renommierten Hersteller mit Zertifikat der LBMA gefertigt.

Mit einem qualifizierten Goldbarren Vergleich lassen sich Stücke dieser Art und Güte bei verschiedenen Händlern ohne großen Zeitaufwand und zum aktuellen Marktpreis einfach vergleichen.

Steuerfreie Gewinne: Goldbarren verkaufen zum besten Preis

Die Hausse am Goldmarkt dauert nun schon einige Jahre an und hat bereits viele Gewinner hervorgebracht. Wer schon vor dem Anbruch der Dauer-Krise im Wirtschafts- und Finanzsystem Gold gekauft hat, kann jetzt Goldbarren verkaufen und historische Höchstpreise erzielen.

Veräußerungsgewinne sind nach Ablauf von zwölf Monaten (beginnend am dem Datum des Erwerbs) steuerfrei. Trotz der üppigen Gewinne sollte nicht das erstbeste Angebot wahrgenommen werden. Wer beim Goldbarren verkaufen Vergleich und Anbieteranalyse nicht scheut, erlöst mehr.

Keine Mehrwertsteuer auf Anlagegold

Der Handel mit Anlagegold unterliegt in der EU nicht der Mehrwertsteuer. Als Anlagegold gelten Stücke mit einer Feinheit von mindestens 990/1000. Anlagemünzen können auch mit einem geringeren Goldanteil von der Mehrwertsteuer ausgenommen sein, wenn es sich um anerkanntes Währungsgold wie z. B. Den Krügerrand handelt.

Der Weltmarktpreis für Gold wird täglich in der Presse veröffentlicht und kann jederzeit im Internet abgefragt werden. Dennoch kommt es in dieser Hinsicht immer wieder zu Missverständnissen.

Handel mit Goldbarren: Was ist der faire Preis?

Der Weltmarktpreis für Gold bezieht sich auf eine Feinunze – ein alte britische Gewichtseinheit, die einem Gewicht von 31,103 Gramm entspricht. Der Preis wird in US-Dollar angegeben, da der Greenback die wichtigste Welthandelswährung ist. Anleger müssen zur Ermittlung des Weltmarktpreises für einen Barren deshalb auch den Wechselkurs berücksichtigen.

Privatanleger können Gold niemals zum rechnerischen Weltmarktpreis handeln. Wer kauft, muss etwas mehr zahlen, wer verkauft, zahlt etwas weniger. Die Abweichungen vom Weltmarktpreis können sich zwischen verschiedenen Händlern deutlich unterscheiden. Wer beim Goldbarren kaufen Vergleich und Analyse nicht scheut, ist deshalb klar im Vorteil. Einen Goldbarren Preisvergleich findet man hier.

Je größer der Barren, desto besser der Preis

Die Differenz zum Weltmarktpreis sinkt mit der Größe des Barrens. Anleger sollten dies bei der Stückelung ihrer Anlage berücksichtigen. Wer sich mit einem weniger langfristigen Anlagehorizont für ein Investment in Gold und damit vor allem für die Kursentwicklung interessiert, kann vor dem Goldbarren kaufen Tipps von Experten und Analysten einholen.

Derlei Kommentare können aber bestenfalls einen Anhaltspunkt über den Konsens der Marktteilnehmer liefern. Es ist unmöglich, die Kursentwicklung korrekt zu prognostizieren.

Die Kursentwicklung ist nicht vorhersehbar

In den vergangenen Jahren ist der Preis nicht zuletzt infolge der massiven Staatsverschuldung in nahezu allen bedeutenden Industrienationen gestiegen. Gold hat sich damit zu einer Versicherung gegen Währungsreformen und Inflationierungen entwickelt.

Im Preis ist deshalb eine hohe Risikoerwartung eskomptiert. Im Umkehrschluss bedeutet dies, dass der Goldpreis deutlich nachgeben könnte, sollten sich die gegenwärtigen Probleme in einem wirtschaftlich stabilen Rahmen lösen lassen.