Goldbarren 20 Gramm kaufen

Goldbarren mit einem Gewicht von 20 Gramm gelten auch als die „Goldbarren des kleinen Mannes“. Der Goldbarren Preis für 20 Gramm ist im Gegensatz zu den Anschaffungskosten für Handelsbarren so erschwinglich, dass auch kleinere Vermögen in einer vernünftigen Anzahl einzelner Barren angelegt werden können. Wer mit einem Goldbarren 20 Gramm des beliebten Edelmetalls erwirbt, muss mit etwas höheren Aufschlägen auf den „fair value“ gemessen am Weltmarktpreis rechnen als bei 1-Unzen-Barren (eine Feinunze entspricht 31,103 Gramm).

20 Gramm Goldbarren kaufen und sicher verwahren

Wichtig ist auch bei kleineren Barren eine möglichst hohe Feinheit (am besten 999/1000) und ein renommierter Hersteller. Barren mit einem Gewicht von 20 Gramm sind in der Regel gestanzt und nicht gegossen. Umsatzsteuer fällt auf den Kauf nicht an.

Anleger, die 20 Gramm Goldbarren kaufen und dabei insgesamt vier- oder fünfstellige Beträge investieren, sollten sich bereits vorab mit der Lagerung auseinandersetzen. Wer eine Unterbringung in den eigenen vier Wänden scheut, kann ein Bankschließfach mieten und die Stücke darin verwahren. Dann sollte auf einen ausreichenden Versicherungsschutz u.a. gegen Diebstahl geachtet werden.

Über gewöhnliche Hausratversicherungen sind Goldbarren nur eingeschränkt versichert. Bei Schäden bis 20.000 Euro besteht Versicherungsschutz auch, wenn die Stücke außerhalb von Wertschutzschränken gelagert werden. Die maximale Entschädigung ist in der Regel aber auf 20 Prozent der Versicherungssumme begrenzt. Wer einen größeren Bestand an Goldbarren 20 Gramm erwerben und zuhause lagern möchte, sollte vorab Rücksprache mit der Versicherung im Hinblick auf den bestehenden Versicherungsschutz und eine mögliche Anhebung der Entschädigungsgrenzen halten.