Goldbarren 100 Gramm kaufen

Goldbarren mit einem Gewicht von 100 Gramm sind ein idealer Kompromiss zwischen handlicher Stückelung und niedrigem Agio. Rein rechnerisch entspricht der Goldbarren Preis für 100 Gramm dem 3,22fachen des Preises für eine Feinunze Gold (31,103 Gramm). In der Praxis müssen Privatanleger auf den rechnerischen Weltmarktpreis stets einen Aufschlag zahlen. Wer mit einem Goldbarren 100 Gramm Gold an einem Stück erwirbt, reduziert die Anschaffungskosten im Vergleich zum Kauf von drei Barren zu je einer Feinunze.

Hohe Feinheit und renommierte Hersteller verbessern Liquidität

Auch wenn der Wiederverkauf von Gold im aktuellen Marktumfeld ein Kinderspiel ist, sollten Anleger auf Goldbarren mit dem bestmöglichen Goldgehalt von 999/1000 setzen und zudem renommierte Hersteller mit langjähriger Tradition und starker Marke bevorzugen. Anbieter wie Heraeus, Umicore oder Degussa besitzen ein Zertifikat der London Bullion Market Association und damit ein zweifelsfreies Qualitätsmerkmal.

Wer einen 100 Gramm Goldbarren kaufen möchte, muss in der Regel keine unzumutbaren Lieferzeiten in Lauf nehmen. Umso empfehlenswerter ist ein Preisvergleich. Die Zahl der Anbieter im Retail-Goldgeschäft ist in den letzten Jahren deutlich gewachsen. Neue Anbieter versuchen in dem umkämpften Markt Fuß zu fassen und verzichten auf einen Teil der marktüblichen Handelsmarge – mit etwas Geschick winkt ein Schnäppchen!

Wechselkurs im Blick behalten

Um einen Goldbarren 100 Gramm kaufen zu können, müssen Händler bei der (Wieder-)Beschaffung US-Dollar einsetzen. Da Gold am Weltmarkt in US-Dollar gehandelt wird, ist der EUR/USD-Wechselkurs auch für europäische Anleger relevant. In der Vergangenheit wurden in den Medien mehrfach Rekordpreise ausgerufen, die zwar in Dollar, nicht aber in Euro tatsächlich anzutreffen waren. Es lohnt sich deshalb, neben dem Goldpreis auch den Wechselkurs zum Greenback im Blick zu behalten.