Goldbarren 10 Gramm kaufen

Goldbarren mit einem Gewicht von 10 Gramm gelten als die kleinste wirtschaftlich sinnvolle Größenordnung. Das Agio auf den Weltmarktpreis ist nicht unwirtschaftlich hoch, gleichzeitig gewährleisten 10-Gramm-Barren eine leichte Aufteilung des in Gold angelegten Vermögens. Kleine Barren können im Bedarfsfall leicht transportiert und verwahrt werden und auch als Ersatzwährung dienen.

Ein fairer Goldbarren Preis für 10 Gramm lässt sich durch einen Vergleich der Kurse bei Banken und Edelmetallhändlern realisieren. Maßgeblich für den Vergleich ist das Agio. Um dieses zu ermitteln, wird vom Kaufpreis der rechnerische Weltmarktpreis abgezogen. Der Weltmarktpreis für einen Goldbarren 10 Gramm errechnet sich aus dem Preis einer Feinunze in Euro (Goldpreis/Wechselkurs €/$), der auf 10 Gramm heruntergerechnet wird. Viele Privatanleger berechnen das Agio aus der Relation von Ankaufs- und Verkaufskurs eines Händlers. Diese Vorgehensweise ist nicht korrekt, weil der Ankaufspreis in der Regel unter unter dem rechnerischen Weltmarktpreis liegt.

10 Gramm Goldbarren kaufen und wieder verkaufen

Der Kauf von Anlagegold unterliegt in Deutschland (und der EU) nicht der Mehrwertsteuer. Werden Barren nach einem Jahr Haltefrist wieder veräußert, sind die Gewinne steuerfrei. Die bei Wertpapieren, Zinsen und Dividenden angewandte Abgeltungssteuer wird bei Gewinnen durch Gold nicht erhoben. Im aktuellen Marktumfeld lassen sich auch kleinere Barren sehr gut verkaufen. Anleger sollten allerdings berücksichtigen, dass dies nicht immer so war und dass bei einem insgesamt geringeren Interesse an Gold die Geld/Brief-Spannen für kleinere Barren breiter werden könnten. Vorteilhaft sind Barren renommierter Hersteller mit Zertifikat durch die LBMA. 10 Gramm Goldbarren sind in der Regel gestanzt. Die Größe kann herstellerabhängig variieren.